Einfach gut leben im Dreisternehotel Posthotel Pfunds Tirol.

Geschichte

480 Jahre Posthotel Pfunds

Im Herbst 2011 erwarb die Familie Westreicher das Posthotel Pfunds. Ganz im Sinne der Tradition der "Post" ist es dem gesamten Team ein großes Anliegen, die Werte dieses Hauses hoch zu halten und "unseren Gästen im Urlaub hier in Pfunds ein zweites Zuhause zu schaffen".

Die erste urkundliche Erwähnung des Gasthofes geht auf das Jahr 1536 zurück. Es wird in einem Zinsbuch die "Wirtstaferne" von Hans Tschott genannt. Die wohlhabende Familie Tschott besaß das spätere Wirtshaus zur Post über mehrere Jahrhunderte. Im Jahre 1825 erwarb der Müller Johannes Michael Senn das Postwirtshaus. Über fünf Generationen wurde der Gasthof ständig erweitert.

Poststation, Verkehr und schließlich der Tourismus erforderten Veränderungen. Aufgrund seiner geografischen Lage und Bedeutung am Verlauf der uralten Handelsstraße von Süddeutschland nach Italien über den Reschenpass (die römische Kaiserstraße Via Claudia Augusta, erbaut 45/46 n. Chr., führte am Ortsteil Stuben vorbei), hatte der Ort Pfunds stets eine bedeutende Rolle als letzter Ort vor dem Pass.

So waren die Pfundser schon vor Jahrhunderten gewohnt, Gäste zu empfangen und zu verpflegen. Später als Poststation und Ort für Reisende zur Übernachtung.

Der Tourismus hat sich langsam um die Jahrhundertwende 1899/1900 in Pfunds entwickelt. Zu dieser Zeit standen den Reisenden bereits fünf Gasthäuser zur Auswahl (Kreuz, Krone, Post, Traube und Mohren). Das erste „Waldfreibad“ am Badsteig angelegt, war wohl eine der ersten Freizeiteinrichtungen für die Gäste. Das Freischwimmbad am Badsteig wurde 1929 von einer Urlauberfamilie als erfrischendes „Schwimmbad“ beschrieben.

Das Hotel und Pension Post spielte im Durchreiseverkehr und in der Entwicklung des Tourismus stets eine wichtige Rolle. In einem reich bebilderten Prospekt aus dem Jahre 1912/14 warb das Hotel bereits um Gäste. Für eine Vollpension wurden damals zwischen 5 und 7 Kronen pro Person berechnet. Außergewöhnlicher Komfort wurde damals noch mit „reinem Quellwasser“, elektrischen Strom im Zimmer, Garage, Postamt im Haus und Dunkelkammer für Amateurfotografen beschrieben.



Gästejournal Posthotel Pfunds & Schöne Aussicht
Vergangenheit, Gegenwart & Zukunft